eh schon wurscht ….

Veröffentlicht: 4. März 2009 in buch

LehrerÍnnen sind sehr verärgert über die Art, wie sie von ihrer Arbeitgeberin dargestellt werden. Elternvertreter (ich habe im Fernsehen nur Männer gesehen!) sind verärgert über die LehrerInnen. Und die Unterichtsministerin ….
Tatsache ist, dass ich den Reformplänen nicht traue. Wie haben immer noch 30 SchülerInnen pro Klasse, die Teilungen in Englisch, die früher bestanden haben und 15 bis 16 Kinder pro Gruppe ermöglichten, sind jetzt so, dass 25 in jeder Gruppe sind und die, die überbleiben, werden zu einer Restgruppe zusammengefasst. So werden SchülerInnen aus fünf Klassen zusammengemixt.
Ist das besser?
Tatsache ist, dass wir LehrerInnen aus dieser Situation sowieso nicht mehr gut herauskommen können, egal wie kooperativ wir sind. Wenn wir die zwei geforderten Stunden mehr halten, werden wir immer noch die bleiben, die am Vormittag Recht und am Nachmittag frei haben. Im anderen Fall ist das auch nicht anders. Warum also sollten wir Maßnahmen zustimmen, von denen wir nicht überzeugt sind?
Und Kinder haben wir selber auch, denen wir eine Bildungsreform wünschen, und die wir auch in unseren anderen SchülerInnen sehen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s